Die Geister tanzen durch die Wüste... Sie rufen nach dir. Wirst du dem Geflüster des Nebels folgen?
 

Teilen | 
 

 Der Pferdemarkt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 95
Schleifenbrett : 210
Anmeldedatum : 11.03.12

BeitragThema: Der Pferdemarkt   So März 11, 2012 9:32 am

Der Pferdemarkt



Fast jeden Tag stehen hier Pferde zum Verkauf. Man findet fast alles, was das pferdernarrte Herz begehrt: Kaltblüter, erstklassige Sportpferde oder Vollblüter. Meistens findet man hier ein gutes Pferd zu einem angemessenen Preis. Alle Pferde der Stadt und der Umgebung werden hier angeboten. Von professionellen Züchtern, wie auch Privatleuten. Doch natürlich gibt es auch die schwarzen Schafe: alte Pferde, kranke, die, die niemand mehr haben will. Und man kann hier auch mächtig übers Ohr gehauen werden, wenn man nicht aufpasst, oder wenig Wissen über Pferde verfügt.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://staubtaenzer.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Pferdemarkt   Do Aug 23, 2012 3:22 am

Immer noch leicht müde, sah ich mich auf dem kleinen Paddok um und seufzte. Seit mehr als einer Woche stand ich jetzt schon hier, zwischen sieben anderen Hengsten und Wallachen, die meisten schon ziemlich alt und auch ein wenig ausgebrannt auf den Beinen, nur ein jüngeres Pferd war noch dabei, aber mit dem hatte ich nur einmal kurz Kontakt und wollte auch keinen weiteren. Er war so streitsüchtig das er nur wieder bei der erstbesten Gelegenheit mit mir kämpfen wöllte.

Langsam lief ich auf meinen langen und muskulösen Beinen zu den Futtereimern und begann bisschen was zu fressen, dann etwas zu trinken, bevor ich an den Zaun lief und mich umsah. Hier lief nur ein Mensch rum und der hielt es offensichtlich nicht nötig sich mal mit mir zu beschäftigen. Für was hielten die mich denn? Ich hatte nicht vor hier die ganze Zeit zu versauern! Wütend schnaubte ich und verscheuchte mit angelegten Ohren einen grauen alten Hengst, der auch an den Zaun gekommen war.

Pah! Nichts da! Wenn hier schon mal jemand vorbei kommt, dann sollte er auch mich als erstes sehen und mitnehmen und nicht so ein Klappergestell von Pferd., dachte ich und sah zu frieden zu wie das alte Pferd sich vom Acker machte.

Wiehernd rief ich nach Aufmerksamkeit und trabte mit langen Schritten und hoch gehaltenem Schweif die paar Meter Zaun auf und ab. Hoffentlich würde mich bald jemand hier raus holen.

[frisst/ist wütend/ macht auf sich aufmerksam]
Nach oben Nach unten
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 95
Schleifenbrett : 210
Anmeldedatum : 11.03.12

BeitragThema: Re: Der Pferdemarkt   Mi Sep 05, 2012 7:43 am

Zeitsprung

Uhrzeit:

Frühmorgens // ca. 7 Uhr

Wetter:

Das Gewitter vom Vortag ist kaum noch zu spüren. Alle Feuchtigkeit ist schon wieder verdunstet, nur noch ein paar kleine Quellwolken schweben über dem Horizont und wenn man Glück hat, ganz viel, Glück hat, verdecken sie einmal die aufgehende Sonne. es wird recht schnell warm werden, schon jetzt liegen die Temperaturen bei 18°C.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://staubtaenzer.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Pferdemarkt   Di Sep 11, 2012 6:02 am

kommt von: River Side Ranch:: Vorhof

Ich fuhr auf das große Gelände des Pferdemarkts und war erstaunt das um diese frühe Zeit schon das Gelände geöffnet war, aber bestimmt kamen manchmal schon Morgens Leute die ihre Pferde verkaufen wollten. Mit meiner Tasche ging ich zu dem Mann der die ganze Zeit zwischen den einzelnen Paddocks hin und her lief und Wasser, Heu und Kraftfutter verteilte. Ruhig wartete ich ab bis er fertig war, ging dann zu ihm und stellte mich vor.

"Hallo. Ich bin Alice de Belford und wollte mich nach einem Pferd umsehen.", sagte ich und schüttelte seine Hand, während er mir erklärte das mein Vater ihn auch schon angerufen hatte. Nickend hörte ich zu, bevor er meinte ich sollte mich umsehen und wenn ich Fragen hätte wieder auf ihn zurück kommen.

Langsam lief ich zum ersten Paddock, der voller Zweijähriger und Dreijähriger war, alle sehr übermütig und konnten kaum beim Fressen ruhig stehen. Aber ich wollte kein so junges Pferd, das selber noch nicht mal angeritten ist. Also ging ich weiter und kam bei den Stuten an, allerdings waren es sehr wenig, nur drei Stück. Eine große Braune, die ziemlich dünn und auch ein wenig krank aussah, eine ebenso große Schimmelstute, die mir aber zu robust gebaut war und eine kleine Paintschecke, die total aufgedreht hin und her lief. Leise schnalzte ich mit der Zunge und die Braune kam zu mir, knabberte an meinem Ärmel herum, bevor sie wieder zu ihrem Schattenplatz ging. Mhm, von denen gefiel mir keine, aber ich kam sowieso besser mir Hengsten und Wallachen klar. Langsam lief ich, in der schon fast heißen Luft, quer über den Platz zu den Hengsten und Wallachen. Sieben standen gelangweilt herum, außer ein Schimmelhengst, der die ganze Zeit am Zaun auf und ab trabte um auf sich aufmerksam zu machen. Kurz strich ich ihm über die Stirn, wandte mich dann aber den anderen zu. Zwei gefielen mir sofort: Der eine rabenschwarz, mit langer Mähne und deutlich sichtbaren Muskeln, der andere braun, nicht übermäßig groß, ziemlich dünn und die Gelenke dicklich. Leise schnalzte ich wieder und wartete ab, ob einer der beiden zu mir kommen würde.

[redet mit Pferdehändler/sieht sich die Pferde an/wartet ob die zwei zu ihr kommen]

Nach oben Nach unten
Caius

avatar

Anzahl der Beiträge : 60
Schleifenbrett : 98
Anmeldedatum : 22.08.12

BeitragThema: Re: Der Pferdemarkt   Fr Sep 21, 2012 3:51 am

Vor meinem inneren Auge lief ein Ereignis ab, etwas, das mir Angst einjagte. Ich stand in einer Startbox. Die Glocke ertönte, auch wenn ich sie nicht hören konnte und vor mir öffneten sich die Türen. Ich wollte nach vorne sprinten, aber so sehr ich mich auch anstrengte, ich kam nicht voran. Ich versuchte es so sehr ich konnte, Schweiß strömte an mir herab, aber es wollte mir einfach nicht gelingen. Dann kam Zorn auf mich zu. Ich spürte es fast, so reell wirkte die Illusion. Ein Mann kam auf mich zu, ich wollte sofort weg hier, rennen, sonst würde er noch wütender werden, aber ich schaffte es immer noch nicht. Er hatte einen Stock in der Hand. Ich wollte das nicht. Ich versuchte ja, alles zu tun, was er von mir verlangte, aber ich konnte nicht. Er kam näher, hob den Arm und ließ den Stock auf meine Flanke nieder sausen...
...Ich riss meinen Kopf hoch. Wo war ich? Achja, ich erinnerte mich. Ich war an diesen Ort gebracht worden, in einem dieser schaukelnden Dinger, die sich Hänger nannten. Ich habe nichts gegen sie, aber meine Vorliebe sind sie nun wirklich nicht. Aber alles ist besser als die stinkende Box. Der harte Boden, auf dem ich laufen musste.
Ich sah mich um. Es waren noch einige andere Hengste und Wallache außer mir hier. Ein aufgeblasener Schimmel trabte am Zaun entlang. In meinen Augen ein unausstehlicher Angeber. Er sollte sich nicht zu viel einbilden. Wenn ich nicht so unendlich müde wäre, würde ich ihm sagen, was ich von ihm halte.
Aber so ließ ich meinen schweren, viel zu schweren Kopf wieder sinken. Hier gab es nichts interessantes. Oder etwa doch? Ich sah ein braunhaariges Mädchen auf den Paddock zu kommen. Neugierig hob ich meinen Kopf wieder und spitzte die Ohren. Sie sah nicht böse aus. Und sie trug etwas mit sich, das ich mir gerne ansehen würde. Sie kam zum Zaun und ließ ihren Blick über die Pferde streifen. Als sie in meine Richtung blickte, wenn es auch bei einem großen Rappen gleich war, veränderte sich etwas in ihrer Haltung. Leise schnalzte sie mit der Zunge. Ja, sie wollte, dass ich zu ihr komme. Das trifft sich gut, dachte ich und setzte mich langsam in Bewegung. Bei dem Mädchen angekommen, hob ich meinen Kopf noch ein Stück und prustete ihr über den Zaun hinüber ins Gesicht, nahm ihren Geruch auf. Ja sagte ich mir, das ist ein netter Mensch.

{tagträumt || sieht sich um || entdeckt Alice || geht zu ihr }


Zuletzt von Caius am Sa Sep 29, 2012 7:39 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Pferdemarkt   Fr Sep 21, 2012 5:50 am

Ich hatte eine ganze Weile warten müssen und auch denn Schimmel einige Male wieder vertrieben bis eines der beiden Pferde die mir gefielen näher kam. Es war der leicht abgemagerte Braune mit den dicken Gelenken, der zögerlich aber dennoch neugierig in mein Gesicht und Haare prustete um meinen Geruch aufzunehmen. Leise lachte ich als es kitzelte, hörte jedoch schnell wieder auf. Der Braune war sah eh schon so verschreckt aus, da wollte ich ihn keine Angst machen.

Kurz sah ich mich um und kletterte, als niemand zu sehen war über den Zaun in den Paddock hin ein. So konnte ich mir den Wallach fiel besser ansehen und er mich auch. Er gefiel mir wirklich, das musste ich mir eingestehen und das obwohl er so verkommen aussah. Ich hielt ihm die Möhre unters Maul und strich langsam über seinen Hals, Rücken und Kruppe, wo ich bemerkte das sein Fell noch deutliche Striemenabdrücke aufwies.

"Du wurdest wohl nicht so gut behandelt, was?", sagte ich mehr zu mir selbst als zu ihm.

Dann schnalzte ich wieder leise und vergewisserte mich das seine Aufmerksamkeit bei mir lag und keinen feindlichen oder unbehaglichen Eindruck machte, bevor ich über seine leicht dicken Kniegelenke fuhr. Bestimmt hatte er mal eine Verletzung gehabt, weil mir war nicht bekannt das so was angeboren war. Schade eigentlich, denn bis auf das und sein zur Zeit ein wenig herunter gekommenes Aussehen, sah ich keine Makel. Langsam stand ich wieder auf und begann seine Mähne zu kraulen, denn ich wusste das es bei Pferden eine beruhigende Geste war und es ihnen außerdem gefiel.

[sieht sich Caius an/denkt nach/krauelt ihn]
Nach oben Nach unten
Caius

avatar

Anzahl der Beiträge : 60
Schleifenbrett : 98
Anmeldedatum : 22.08.12

BeitragThema: Re: Der Pferdemarkt   Sa Sep 29, 2012 7:35 pm

Das Mädchen war freundlich. Und sie roch anders, als die Menschen, denen ich bisher begegnet war. Okay, vielleicht bildete ich mir das nur ein. Aber ich mochte sie. Als sie kurz lachte, spielte ich kurz mit den Ohren, es machte mir keine Angst. Auf einmal breitete sich wärme in mir aus. Ich wusste nicht, wieso, aber ich fühlte mich sicher. Wie hatte ich dieses Gefühl vermisst.... Als ich klein war, da stand ich mit anderen auf einer Wiese. Ab und zu kamen Menschen vorbei, sie waren auch nette Menschen. Sie gaben uns Gras und streichelten uns. Und manchmal kamen sie auch öfter. Das war eine unbeschwerte Zeit....

Ich war so in Gedanken versunken, dass ich gar nicht bemerkte, wie das Mädchen über den Zaun kletterte. Verwundert sah ich sie an und prustete sie noch einmal an, um mich zu vergewissern, dass sie noch dieselbe war. Aber sie war immer noch nicht böse. Böse Menschen spürte ich. Genauso wie ihre Trauer, ihre Freude, ihre Unsicherheit. Das Mädchen musterte mich und ich ließ es über mich ergehen. Solange ich sie beobachten konnte, war das in Ordnung. Und ich mochte ihre Stimme.

Als sie begann, meinen Hals zu kraulen, senkte ich vorsichtig meinen Kopf ein bisschen. Das was sie machte, war angenehm. Hinter mir trabte der dämliche Schimmel vorbei. Ich hob den Kopf wieder und legte die Ohren an. Der hatte hier nichts zu suchen, das war meine Aufmerksamkeit. Mit angeberischem Herumgetue kam man eben doch nicht weiter, das müsste er früher oder später einsehen.

{denkt an früher || steht ruhig da || legt Ohren an wegen Chacco Corney Silver }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Pferdemarkt   So Sep 30, 2012 12:45 am

Ich ließ mich ausgiebig beschnuppern und anpusten und beobachtete seine Reaktionen auf mich. Sanft kraulte ich seinen Mähnenkamm weiter, während ich den Schimmel ansah, der aufgebracht und aufgekratzt hin und her rannte, wieherte und sich gar nicht beruhigen wollte.Der müsste wirklich dringend hier raus, aber er gefiel mir eben einfach nicht. Also wandte ich mich wieder zu dem Braunen und klopfte ihm den Hals, bevor ich wieder über den Zaun kletterte und zu dem Pferdehändler ging. Ohne große Umschweife fragte ich den Mann nach der Vorgeschichte des Braunen, wer der Besitzer war und ob er irgendwelche Macken oder Krankheiten hatte. Interessiert hörte ich ihm zu und nickte bei der Frage ob ich ihn kaufen wöllte. Ja ich hatte mich entschieden, ich wollte ihn haben. Zu gegeben, er hatte Probleme mit seinem Knie, aber das machte mir nichts aus, schließlich bezahlte mein Vater sowieso alles. Und mir gefiel das was ich bis jetzt an ihm gesehen hatte.

Der Pferdehändler winkte mich hinter sich her und ich folgte ihm und setzte mich in sein 'Büro'. Ohne irgendwas zu sagen, kramte er Papiere mit Abstammung, tierärztliches Zeugnis und anderes hervor, legte es alles vor mich auf den Tisch und ließ mich alles in Ruhe durchlesen. Dann schob er mir den Kaufvertrag zu, den unterschrieb und reichte ihm die Kreditkarte meines Vaters, von der er den Kaufpreis von meinem Pferd abbuchte. Dann noch ein kurzes Händeschütteln, bevor ich sein Büro verließ und zurück zu meinem Pferd ging.

"Caius.", rief ich ihn und stieg wieder über den Zaun um ihn aus dem Paddock zu holen. Ohne Hast legte ich ihm sein Halfter an und klickte den Strick ein, bevor ich mit ihm aus dem Paddock ging und ihn schnell wieder verschloss bevor der Schimmel noch hinter her kam. Ich hatte mich entschied zurück zur River Side Ranch zu laufen und das Auto, das sowieso keinen Hänger ziehen konnte, später zu holen. So weit war die Ranch auch nicht entfernt.

[kauft Caius/läuft mit ihm zur River Side Ranch]
Nach oben Nach unten
Caius

avatar

Anzahl der Beiträge : 60
Schleifenbrett : 98
Anmeldedatum : 22.08.12

BeitragThema: Re: Der Pferdemarkt   Di Okt 09, 2012 6:58 am

Als das Mädchen wieder ging, sah ich ihr traurig nach, ich wollte hier nicht bleiben. Ich wollte mit ihr mitkommen. Verharrend blieb ich am Zaun stehend, vielleicht würde ja noch etwas passieren. Mit dem Schweif schlug ich nach einer Fliege, die sich obwohl es noch nicht allzu lange hell war, auf mein Fell niedergelassen hatte. Hinter mir schepperte etwas, meine Ohren schnellten in Richtung des Geräusches. Doch es schien nicht weiter bedrohlich, da es sich nicht wiederholte.
Außerdem wurde ich von etwas anderem abgelenkt, nämlich von dem Mädchen, dass wiederkam. Freudig hob ich den Kopf und trat einen Schritt nach vorne. Sie kam über den Zaun zu mir und hatte ein Halfter in der Hand. Auch wenn mir dieses Ding etwas suspekt war, ließ ich es zu, dass sie es mir über die Ohren streifte und den Strick einhängte. Ich schüttelte kurz meinen Kopf, meine Mähne flog in alle Richtungen. Dann senkte ich ihn wieder und schnaubte leise. Als mich das Mädchen zum mitkommen aufforderte, lief ich artig hinter ihr her, so wie sie es mir vor einiger Zeit beigebracht hatten.
Aus der Umzäunung draußen, blähte ich die Nüstern und sah mich neugierig um. Wohin würde es nun wohl gehen? Irgendwo flog ein Vogel auf und schoss nach oben, ich machte einen Satz zur Seite und blickte ihm wie erstarrt an die Stelle, an der er gewesen war.

{ blickte Alice nach || lässt sich aufhalftern und rausführen || erschrickt vor Vogel }
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Pferdemarkt   Mi Okt 10, 2012 5:00 am

Ich schob ihm ein Leckerli ins Maul und kraulte seine Mähne als er erschrak. Zum Glück hatte ich denk Strick, nicht wie sonst immer, einfach nur locke ein meiner Hand liegen, sondern richtig festgehalten. Leise lachte ich, als Caius zur Seite sprang wegen dem Vogel und sah mit ihm in die Richtung, die ihn so interessierte.

"Alles in Ordnung, Caius.", sagte ich leise zu ihm und klopfte seinen Hals. Okay, das konnte ich mir schon mal merken, dass er sich leicht erschreckte, aber das machte nichts, denn ich wusste ja das er ein Vollblut war.

Kurz zog ich an dem Strick, damit er weiter mit mir mit lief und nicht noch dachte, das der Vogel wirklich eine gefährliche Bestie war. Naja, vielleicht war es auch gar keine so gute Idee, mit ihm zu laufen, aber so konnte ich ihn schon ein bisschen besser kennen lernen. Ich pfiff einmal, damit ich wieder Caius Aufmerksamkeit hatte und er mir brav hinterher lief.

"Du bist wohl bisschen schreckhaft Caius?", fragte ich ihn, obwohl ich keine Antwort erwartete.

[beruhigt ihn/ läuft weiter]

geht zur:: River Side Ranch


Zuletzt von Alice am So Nov 25, 2012 6:56 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Caius

avatar

Anzahl der Beiträge : 60
Schleifenbrett : 98
Anmeldedatum : 22.08.12

BeitragThema: Re: Der Pferdemarkt   Do Okt 25, 2012 10:27 pm

Zwar war mir das fliegende Ding immer noch unheimlich, ich beschloss aber, dass ich dem Menschen glauben konnte, das hatte sich ja vorher schon erwiesen. Also folgte ich ihr, trotzdem war ich auf der Hut vor anderen gefährlichen Dingen. Man sollte immer aufpassen, wenn man neues Gelände erkundete. Wer konnte sagen, ob nicht plötzlich etwas einstürzte oder man in so eine enge Maschine musste, aus der ich immer laufen sollte. Aber als sie mich ein zweites Mal ansprach, schnaubte ich. Ich bekam Aufmerksamkeit. Jemand interessierte sich für mich. Vielleicht würde ja doch nichts passieren.

Als wir ein Stück weiter waren, senkte ich den Kopf ein wenig. Zwar wollte ich am liebsten alles ansehen, testen, aufnehmen, war aber viel zu erschöpft dazu. Da war es wohl besser, einfach weiter zu gehen. Wenn ich darauf achtete zu machen, was sie von mir wollte, würde sie mir auch nichts tun, war ich mir sicher.

Da hörte ich ein Wiehern hinter mir. Ich blieb stehen und drehte mich in die Richtung, aus der das Geräusch kam. Mit lauter Stimme antwortete ich dem Pferd. Dann blickte ich mich fragend zu dem Mädchen um, sie kam mir plötzlich wieder ins Gewissen. Ich streckte mich und stupste sie an.
"Ist es nicht vielleicht doch besser, da zu bleiben?" wollte ich ihr sagen.

geht zu: River Side Ranch

{ geht weiter und beruhigt sich >> senkt Kopf >> wiehert Pferd zu >> stupst Alice an }




Zuletzt von Caius am Mo Dez 10, 2012 5:16 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 95
Schleifenbrett : 210
Anmeldedatum : 11.03.12

BeitragThema: Re: Der Pferdemarkt   Fr Nov 30, 2012 8:40 am

Zeitsprung

Uhrzeit:

Mittags // ca. 12 Uhr

Wetter:

Inzwischen herrscht wieder das typisch trockene und heiße Klima und nicht ein Wölkchen schwebt noch am Himmel. Die Sonne steht am Zenit und hat die Luft unter sich unerbittlich erhitzt, inzwischen sind es weit über 30°C.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://staubtaenzer.forumieren.com
Escada

avatar

Anzahl der Beiträge : 40
Schleifenbrett : 38
Anmeldedatum : 08.10.12
Alter : 26

Trophäenschrank
Auszeichnungen:
Turnierschleifen:

BeitragThema: Re: Der Pferdemarkt   Mi Feb 06, 2013 10:26 am

Ich war nun schon die ganze Zeit an einen Plok an gebunden. Ich war am Scharren ich wollte unbedinkt hier weg, die Menschen liefen auf und ab und klozten mich an. das möchte ich ja überhaubt nicht leiden. ich hoffte das es alles bald ein Ende haben würde. Die anderen Pferde waren neben mir angebunden und verhilten sich genau so, sie ahtte auch keine Lust mehr bhier zu stehen. Ich Wieherte laut und antwortete den anderen Pferden. Es war laut und mir war sehr warm und zu trinken hatte ich auch nicht, denn Wassereimer habe ich schon geleert. ich hatte Hunger der Strick an den ich angebunden war, war zu kurz als das ich es schaffen würde unter ans Gras herran zu kommen. Ich hatte kaum Platz mich zu bewegen, und ich wurde von Zeit zur Zeit nervöser. ich fragte mich auch was ich hier eigentlich sollte, warum war ich hier angebunden.

(Am Pferdemarkt / War nervös / Wartete auf Eric)


[/quote]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eric

avatar

Anzahl der Beiträge : 44
Schleifenbrett : 116
Anmeldedatum : 16.06.12

Trophäenschrank
Auszeichnungen:
Turnierschleifen:

BeitragThema: Re: Der Pferdemarkt   Fr Feb 15, 2013 8:54 pm

>> River Side Ranch

Glücklicherweise war auf dem Markt so gut wie nichts los, so dass ich mir die Pferde und Ponys . Wobei ich für Letztere nicht her gekommen war. Ich wollte mir lediglich einen Überblick über die Pferde machen, die sie mir hier im Moment anboten. Ich lief durch die Reihen der Paddocks, manche Pferde waren aber auch einfach nur an einem Pflock angebunden, mit einem Eimer Wasser daneben und etwas Heu. Naja, wenn sie meinten, dass das Käufer anzog...

ich schaute mir viele Pferde an, aber irgendwie fand ich nicht das, was ich suchte. Natürlich gab es jede Menge dieser großrahmigen Warmblutpferde, aber mit Lucan hatte ich schon ein ausgezeichnetes Springpferd. Früher bin ich Western geritten und ich würde das nur zu gerne wieder machen, allerdings hatte ich keine Lust, ein Pferd erst umzuschulen, außerdem wollte ich keinem Dressur- oder Springpferd die Westernübungen aufzwängen.

Aber es gab auch jede Menge Ponys, Shettis, die in der Hitze aussahen, als würden sie gleich zu einer Pfütze zerfließen und auch ein Miniaturpferd war zu sehen. Sprich: Alles mögliche, nur nicht das, was ich suchte. Bis ich den Araberfuchs entdeckte. Eine Stute, beinahe perfekt für mich. Ich ging zu ihr, sie war eines der Pferde, die an einem Pflock angebunden war. Kurz streichelte ich sie und sprach auf sie ein, um sie zu beruhigen, dann tastete ich die Beine ab, um dort offensichtliche Schäden zu finden. Anschließend begutachtete ich Rücken und Hufen und schließlich noch einmal den Gesamteindruck. Zumindest ich konnte keine offensichtlichen Verletzungen erkennen.

Ich machte mich auf den Weg zum Verwaltungsgebäude und erkundigte mich dort nach Einzelheiten zu dem Pferd. Von einem anderen Intressenten war bereits vor nicht allzu langer Zeit eine Ankaufsuntersuchung gemacht worden, laut der alles in Ordnung war. Drei Jahre alt war die Stute, und bereits relativ weit angeritten, laut der Auskunft. Kurzerhand beschloss ich, sie zu kaufen. Nachdem ich einen Scheck ausgestellt hatte, ging ich zusammen mit dem anderen Mann zu dem Araber-Berber. ich konnte mir einen Hänger ausleihen, so konnte ich die Kleine sofort mitnehmen. Ich führte sie in den Hänger, kraulte sie nocheinmal kurz, dann schloss ich vorsichtig die Rampe und fuhr los Richtung Ranch.

sucht ;; sieht Escada ;; begutachtet sie ;; geht zur verwaltung ;; kauft sie ;; verlädt Escada ;; fährt los

>> River Side Ranch


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Escada

avatar

Anzahl der Beiträge : 40
Schleifenbrett : 38
Anmeldedatum : 08.10.12
Alter : 26

Trophäenschrank
Auszeichnungen:
Turnierschleifen:

BeitragThema: Re: Der Pferdemarkt   Di März 05, 2013 8:51 am

Ich trat von einem Huf auf den nächtsen. Dann mitmal schaute mich ein junger Mann an.

Warum schaut er mich denn die ganze Zeit an?!

dachte ich und schnaubte verärgert. Die anderen Pferde sahen nicht besser aus als ich, es waren aber auch ältere Pferde dabei, die gelanweilt am Pflock standen und den Kopf gesenkt hatten. Doch lange konnte ich mich nicht mehr umschauen, der Junge kam zurück und kam direkt auf mich zu.

Was wollte er jetzt?!

fragte ich mich und schaute ihn neugierig an. Er sah Sympatisch aus seine Aura war ausgeglichen und entspannt. Das gefiel mir irgendwie. ich hatte das Gefühl das er es mir übertrug, ich merkte wie ich ruhiger wurde. Er stellte sich neben mich, machte mir einen Strick an mein viel zu enges Halfter das drückte und ich mein Maul nicht richrig aufsperren konnte. Dann machte er mich los und führte mich über den Markt, an den vielen Pferden vorbei, sie wieherten mir zu, sie taten mir mitmal leid, denn ich hatte nun das Glück gehabt vom Ortzu verschwinden, doch die anderen Pferde mussten dort bleiben. Ich tippelte im Trab auf der Stelle ich wurde unruhig ich schnaubte vor nervosität. dann ging es vom Marktplatz runter und wir kamen direckt auf einen Großen Hänger zu. ich blieb stehn spitzte meine Ohren und betrachtete das Große Ding. Der Junge wollte mich wohl darein bekommen, doch nicht mit mir.

Wo will er mich denn hinbringen?

dachte ich und blieb stehen. Doch seine ruhige Austrahlung sagte mir, es würde nichts schlimmes passieren. Schließlich ging ich die rampe hoch.

Dann fuhr der Hänger los.

wo ging es wohl hin?!

ich schaute links auf dem Fenster und schaute in die Landschaft.

( schaute zu Erik/ war nervös und wusste nicht was geschehen würde/ ging mit Erik mit/ ging mit etwas zögern dann doch auf den Pferdehänger )


>> River Side Ranch


[/quote]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jacaranda
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 362
Schleifenbrett : 477
Anmeldedatum : 14.03.12
Alter : 21

Trophäenschrank
Auszeichnungen:

Turnierschleifen:

BeitragThema: Re: Der Pferdemarkt   Do März 14, 2013 7:09 am

Zeitsprung

Uhrzeit:

früher Abend // ca. 18 Uhr

Wetter:

Die Sonne senkt sich langsam, aber noch immer hat es 32°C. Ein paar kleine Wölkchen, die aber kaum Schatten spenden sind an dem sich verdunkelnden Himmel zu sehen.





Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Pferdemarkt   

Nach oben Nach unten
 

Der Pferdemarkt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Staubtänzer :: Name der Kategorie :: Rollenspiel :: Stadt-